ENDORPHINUM Sport-Nacht im September in Hamburg

Am 09.09.2006 wird das Fundbureau an der Sternbrücke zum Sport-Mekka dieser Stadt und lädt unter dem Motto „Endorphinum für das Volk“
alle Hamburger Freizeit und Leistungs-Sportler sämtlicher Sparten zum Kontaktabend mit einem wahnsinns Sport-Nacht-Programm ein!

Angefangen von der Tischtennis-WM in „Runde“ (auch bekannt als „Chinesische Mauer“ oder „Rundlauf“) über die an der Bar positionierten
Ergometer und Stepper bis hin zur Präsentation von Sport-Trends wie iPONG, Kick in‘ Chess, wird die Sport-Nacht ab Mitternacht noch von
den Top DJs Grandmaster Ben und Fab 5 Finger, bekannt vom N-JOY Flavor Mix, sowie Lokalmatador DJ Deckshengst beschallt.

Wer an diesem Abend nicht in’s Schwitzen kommt, benutzt mit großer Wahrscheinlichkeit das richtige Deo.

Ausserdem gibt es ein dem Abend angepasstes Doping-Getränk, die erotischsten Aerobic Videos seit der Erfindung des Farb-TV
und exklusiv für die ersten 50 zahlenden Besucher einen Sport-Motivator für zuhause.

Achtung: für den Abend gilt Dresscode und NO JEANS OR STREETWEAR! Es wird nur im Jogging-Anzug oder Sport-Outfit Einlaß gewährt!
Beispiele: Radfahrer nur in Radlerhose und Trikot. Tennis-Spieler nur in Tennis-spezifischer Kleidung. Schwimmer nur in Badehose bzw.
Badeanzug. Kiter oder Surfer nur in Neopren-Anzug. Entspannungs oder Muskeltraining wie Gyrotonic, Pilates oder Yoga nur in
spezifischem Hose/Shirt Outfit. Weitere Dresscode Beispiele gibt es unter http://www.endorphinum.de/party

Wer partout kein Sport-Outfit besitzt aber unbedingt rein will, kann vor Ort für 20,- Euro trendige Walmart-Trainingsanzüge erwerben!
(Nur solange der Vorrat reicht)

Eckdaten:
ENDORPHINUM Sport-Nacht
09. September 2006
Fundbureau, Stresemannstr. 114

Eintritt vor 23:00 Uhr 3 Euro / nach 23 Uhr 5 Euro
Einlass 22:00 Uhr
Beginn der Tischtennis WM in „Runde“ 23:00 Uhr

Julio Rey gewinnt Conergy Marathon Hamburg 2006

Titelverteidiger Julio Rey verteidigte seinen Titel und gewann soeben den Conergy Marathon Hamburg . Der Spanier, der im vergangenen Jahr den Hamburg-Marathon als erster Läufer zum dritten Mal gewonnen hatte, hat somit auch seinen eigenen Rekord geschlagen. Rey hat den zweitgrößten Marathon Deutschlands nun 2001, 2003 ,2005 und 2006 gewonnen. Rey bekam dieses Jahr eine Sieg- und Rekord-Prämie von insgesamt 62500 Euro.

Der bisherige Streckenrekord lag bei 2:07:27 Stunden. Diese Zeit hat der 34 jährige Spanier mit einer inoffiziellen Zeit von 2:06:52 deutlich unterschritten. Durch diesen neuen Streckenrekord zählt diese Veranstaltung zu den zehn schnellsten City-Marathons weltweit.

Conergy Marathon Hamburg 2006

Der Marathon Hamburg, der in diesem Jahr erstmals den Namen Conergy Marathon Hamburg tragen wird, wurde von den Nutzern des Online-Portals www.marathon4you.de bundesweit zum Marathon des Jahres 2005 gewählt.

Hamburgs Race-Director Wolfram Götz zeigt sich gleichermaßen überrascht und erfreut. „Wir freuen uns sehr, dass damit unser Konzept, sowohl dem Breiten- als auch dem Spitzensport praktisch ein Qualitätsprodukt anzubieten, sehr eindrucksvoll bestätigt wird,“ so sein Statement.

Trotz dieser beeindruckenden Wahl zum Marathon des Jahres werde ich in Hamburg nicht mitlaufen. Nicht, weil ich diesen Marathon nicht mögen würde, sondern weil die Form momentan leider nicht mal einen zügigen 20km-Lauf hergibt.

Hamburg, meine Geburtsstadt, ist nach wie vor eine meiner Traum-Marathon-Locations.

Ich werde versuchen den Berlin-Marathon im September wieder mitzulaufen und dann evtl. Hamburg 2007 ins Auge fassen.

Gekauft: Asics Gel Kayano XI

Asics Gel Kayano 11
So, nun habe ich es endlich geschafft in Hamburg zwischen zwei Terminen bei Runnerspoint auf das Laufband zu kommen.

Zunächst auf den Scanner, der die Fußgrößen und die Sohlenform misst. Dann Barfuß auf das Laufband mit Videoanalyse, um Pronationen und Haltungsfehler zu erfassen. Ich habe eine leichte überpronation in beiden Knöchelgelenken. Dann hat der Computer anhand der Fußform und der Haltungsfehler die am besten geeigneten Schuhe angezeigt. Den Asics GT-2110 und den Asics Kayano. Den Kayano XI aus der Kollektion Herbst/Winter 2005/2006 hatten die Grad im Angebot für 100,– Euro. Der Asics 2100 sollte 119,- Euro kosten und der Kayano XII satte 160,–

Ich habe zunächst das Angebot, den Kayano 11 probiert. Super Passform und auf dem Laufband ein tolles stabiles Gefühl. Die Videoanalyse zeigte auch, dass die Unterstützung optimal ist.

Dann in den GT-2110. Dieser fühlte sich schon im Stand nicht so passig an und bestätigte dies auch auf dem Laufband: weniger Unterstützung.

Dann habe ich, obwohl ich eigentlich schon festgelegt war den Kayano 12 auch nochmal anprobiert. Kein Unterschied im Stand. Und auf dem Band würde ich eher sagen, dass sich der Kayano 11 stabiler anfühlt. Aber auch der Verkäufer meinte, dass man eigentlich keinen wirklichen Unterschied merken könne. Wollte wohl auch das Herbst/Winter-Modell in meiner Größe schnell noch loswerden. Denn das ist jetzt Größe 48 geworden. Hatte ich noch nie! Scheinen also sehr klein auszufallen diese Asics-Teile.

Super ist die 4-Wochen-zurück-Garantie. Man kann den Schuh voll testen, Kilometer machen und auch ins Gelände, und wenn man meint da ist was nicht ganz OK, oder das Modell ist nicht optimal, kann man den umtauschen, auch gegen ein anderes Modell. Denke nicht dass das eintreffen wird, ist aber ein sicheres Kaufgefühl.

Die Fakten des Kayano XI (was auch immer das alles bedeuten mag):
Impact Guidance System (I.G.S.)
BIOMORPHIC FIT
PERSONAL-HEEL-FIT (P.H.F.)
zweiteilige SpEVA Mittelsohle
SPACE-TRUSSTIC
DUOMAX-Stützelement
sichtbares Twist-GEL-Dämpfungssystem im Vorfuß- und Rückfußbereich
DUOSOLE
DURASPONGE
AHAR+-Fersenverstärkung
SpEVA-55°-Lasting
COMFORDRY Einlegesohle